Optimierung Teil 4

Fortsetzung von hier < klick >

04.01.2024 Wandernde Gummipuffer

Leider wandern die Gummipuffer an den Schrankklappen / Schubladen mit der Zeit. Diese habe ich ersetzt durch professionellere.

Dann war das Stromkabel an der Kaffeemaschine etwas zu kurz, so daß ich immer eine Verlängerung nutzen mußte. Das habe ich durch eine passende TPU-Leitung ersetzt.

Mein Außen-Induktionskochfeld hat ebenfalls eine längere und gut sichtbare Leitung bekommen, zudem noch höhenverstellbare Füße, um es gerade auszurichten.

06.01.2024 Lagun Tischgestell Murks

Das Lagun Tischgestellt hat sich vom Prinzip her bewährt. Hier die Lösung bis vor kurzem mit meiner alten Tischplatte aus dem Pössl. Die Größe paßt auch fürs Essen mit zwei Personen.

Also habe ich eine schöne Platte mit rotem Linoleum besorgt. Schaut sehr edel aus und fühlt sich toll an. Da die Platte aber schon recht schwer ist, mußte auf der Unterseite erstmal etwas Material abgetragen werden.

Was allerdings totaler Murks bei diesem Tisch ist: Die Zapfen aus geriffeltem Kunststoff. Durch Drehen des Tischs trägt man den Kunststoff mit der Zeit ab, es entsteht Spiel und der Tisch ist nicht mehr gerade bzw. hält während der Fahrt nicht mehr in Position. Vermutlich erwartet der Hersteller, daß man die Schnellverschlüsse vor jeder Bewegung lockert und dann wieder festzieht, das ist mir allerdings dann doch zu viel Aufwand.

Die Lösung: der Kunststoff sitzt auf einem Metallkern. Diesen abdrehen, bis eine Metallhülse mit 25mm Außendruchmesser draufpaßt. Sandgestrahlt und in Verbindung mit einem sehr zähen Schmiermittel absolut perfekt! Kein Verschleiß, kein Spiel, kein Nachjustieren mehr! An der Platte direkt am Tisch wird das auch noch verbessert.

22.01.2024 – Nachbesserung

Ja also … die im horizontalen Arm eingesetzte Buchse (oben rechtes Bild) ist leider aus Kunststoff und hat nicht lange gehalten. Eventuell hätte es auch gereicht, wenn man den Zapfen einen halben Zentimeter länger gemacht hätte.

Das haben wir dann auch durch Aluminium ersetzt, ebenso die andere Buchse, welche den Tisch dann aufnimmt. So sollte es jetzt aber dauerhaft stabil sein! Den Zapfen am Tisch werde ich erstmal im Original belassen, da hier ja keine großen Hebelkräfte auftreten.

So stabil war das noch nie bisher, sollte dann auch dauerhaft halten!

17.01.2024 – Drei Rückrufe – Sprinter in der Werkstatt

Ende 2022 erreichte mich schon ein Schreiben von Mercedes über eine Rückrufaktion „2790611 – Automatikgetriebe – Funktion Parksperre“. D.h. wenn man das Fahrzeug ohne Handbremse abstellt, könnte sich das Getriebe von selbst aus der Parkstellung „befreien“ und wegrollen. Da ich ausschließlich alleine fahre und immer die Handbremse anziehe, sah ich da keinen akuten Handlungsbedarf und wollte das bis zur Inspektion Juni 2024 schieben. Ok, dann kam nochmal ein Schreiben und dann noch eines … und noch eines mit Androhung der Stilllegung ;). Zudem meldete das Display nach dem Einbau der Sperre plötzlich, daß in 30 Tagen der Service fällig wäre. Und zudem war eine stille Kundendienstmaßnahme fällig, „Luftführungssegment an Ladeluftkühler ausbauen“. Dies ist die Reaktion auf verzeinzelte Fälle von Motor-Wasserschlag, ob das final die Lösung ist oder nicht, wird in den Foren diskutiert, aber man hört aktuell nichts von neuen Fällen. Insofern bin ich da mal zuversichtlich. Ein Software-Update gab es auch noch, offiziell „Software Steuergerät aktualisieren“ (ESP in Verbindung mit dem 2790611), aber andere Software wurde auch mit aktualisiert, da sich nach Abholung mein Tempomat nicht mehr auf die durch Schildererkennung vorgegebene Geschwindigkeit hat setzen lassen. Das war nach Reprogrammierung mit dem Kufatec-Dongle aber wieder OK, es funktioniert nun auch wieder die automatische Übernahme der erkannten Geschwindigkeit in den Tempomaten. Service-Termin wurde auch wieder angepaßt, somit alles OK.

23.01.2024 – USB-Dose

Man hat ja ständig irgendwelche USB-Geräte zu laden, Lautsprecher, Taschenlampe, Handy, Kameraakkus … dementsprechend ist bei mir auf der bevorzugten Sitzseite (Fahrerseite) auch dauerhaft ein USB-Ladeadapter in der 12V-Steckdose. Nun ist es halt naturgermäß so, daß ich da auch mal mit den Füßen rankomme und wenn das Kabel blöd liegt, reiße ich es beim Aufstehen aus der Dose.

Schon vor längerer Zeit hatte ich mal verschiedene Adapter gemessen und bin beim ProCar gelandet.

Vorteile:
1x USB-A und 1x USB-C mit max. gesamt 3,6A
E1 Zulasssung (sollte dementsprechend auch ordentlich entstört sein, hat auch einen Ferritkern)
Eigenverbrauch unter 1mA lt. Hersteller, gemessen 0,73mA (12,1V)

Paßt. Die blaue LED habe ich mit Edding unsichtbar gemacht.

PD und Spannungen über 5V brauche ich an der Stelle nicht. Das einige Gerät, welches davon profitieren würde, wäre das Handy, und das kann dann auch mal die Nacht dranbleiben. Muß es wirklich mal schnell geladen werden, wird halt wieder der 12V Adapter in die 12V Dose auf der anderen Seite gesteckt.

04.02.2024 – loses Teil

Ich bin beim Aldi, stehe vorwärts in der Parklücke und denke so, irgendwas stimmt da doch nicht …

tja was soll ich sagen, habe nicht schlecht gestaunt … die Befestigungsschraube war handfest drin, der Halter wurde also beim Einbau Sperre vergessen wieder anzubringen …

Hoffentlich wurde der Rest sorgfältig gearbeitet …

Weiterhin habe ich eine Drehplatte zwischen TV und Halter montiert, da der Fernseher bei vollem Auszug nicht ganz gerade ist …

… und zusätzlich zum festen Duschkopf noch einen mit Schlauch montiert, welcher ebenfalls über das Automatik-Mischventil läuft. Das ist z.B. zum Reinigen der Duschtasse sinnvoll, kann aber auch durch die Revisionsöffnung nach außen gelegt werden, um Schuhe, Fahrräder oder sonstwas abzuspritzen. Den sehr hochwertigen Duschkopf mit ultraflexiblem Schlauch habe ich von tigerexped gekauft. Er hat zwei Strahlarten und Durchflussregler von 0-100%.

24.02.2024 – Überdruckventil löst sporadisch aus und hängt dann

Mit dem Truma Frost Control hatte ich ja schon meine Probleme. Das getausche Modell löst auch wieder sporadisch aus, dann springt die Pumpe an und das Ventil schließt nicht mehr. Um zu begreifen, was da überhaupt für Drücke anliegen, wollte ich mal meine Drücke messen.

Zuerst mal ganz simpel an meinem Außenanschluß. Druck bei geschlossenen Hähnen pendelt immer zwischen 2,8 und 3,2 Bar.

Dann habe ich den mal zwischen Pumpe und Frost Control gehängt. Das bleibt natürlich nicht so, kann später wieder raus. Mit der Videokamera habe ich die Aufheizzyklen gemessen. Spoiler: ich glaube das Problem erkannt zu haben. Das Bild unten ist auch schon die „nachher“-Version.

Als erstes mal die Verläufe: auch hier nach Wasserentnahme Drücke zwischen 2,8 und 3,2 Bar. Die Pumpe regelt sehr fein, wenn man langsam Wasser entnimmt, läuft sie auch nur langsam. In einem Aufheizzyklus steigt der Druck langsam bis 3,8 Bar, dann entlädt das Truma Frostcontrol und der Druck sinkt auf 2,2 Bar. Bei 2,2 Bar springt aber die Pumpe an und manchmal schafft es das Frostcontrol nicht zu schließen.

Was ich eh noch umbauen wollte und dann auch gleich gemacht habe: Von der Pumpe kommen 12mm Schläuche, am Frost Control ist aber nur eine 10mm Tülle. Ich hatte den flexiblen Lilie-Schlauch trotzdem dicht bekommen, aber irgendwann mal noch ein Reduzierstück bestellt. Also das Reduzierstück vor das Frostcontrol gesetzt und die 2. Aufheizphase gestartet.

Während dieser Phase hat es zweimal ausgelöst, aber die Pumpe ist nicht angesprungen, Druck bis 2,4 Bar gefallen. Kann das wirklich die Lösung sein? Logisch ist es nicht, aber auch in der dritten Runde keine Probleme mehr. Muß man jetzt halt mal beobachten.