Ausbau – Teil 16

Fortsetzung von hier < klick >

25.06.2021

Nachdem im Urlaub überraschenderweise alles glattgegangen ist, kein Schrank abgefallen oder Gerät ausgefallen ist, will ich mal etwas langsamer mit dem Ausbau machen. Drei Kleinigkeiten waren aber noch.

Die 400A Sicherung für den Victron Mulitplus wurde bei Leistungen >2000W recht heiß. Ich konnte erst nicht genau lokalisieren, ob es vielleicht eine schlechte Crimpung war oder die Sicherung selbst, habe aber jetzt mal genauer geschaut und die Sicherung sieht irgendwie mitgenommen aus … oben die vorhandene, unten eine neue.

Ich habe die dann durch eine 600A ersetzt, die wird im Test nichtmal handwarm, kaum von den nicht genutzten zu unterscheiden.

Das Elektrofach hatte ich für den Urlaub mit einem Stück Stoff verhängt. Auch wenn es tatsächlich funktioniert hat, also keinen Hitzestau gab (habe ich ab und an bei großer WR-Leistung geprüft), wollte ich doch ein paar Lüftungsschlitze drin haben und habe aus einer dünnen PVC-Platte eine Abdeckung gebastelt, gehalten wird diese mit Magneten. Das runde Loch ist der Schalter für die Trittstufe.

Und was braucht man im Gelände? Ohne Kommentar 😉

01.07.2021

Ein kleiner Ausflug. Das Wetter tagsüber war wechselhaft und mit ca. 15°C auch sehr kühl für die Jahreszeit. Jetzt das ABER: heute hatte ich den höchsten Peak beim Solarertrag. Natürlich über den Tag gerechnet nicht den besten Gesamtertrag, aber wenn die Sonne durchkam, ging es richtig ab.

Das 800Wp Modulset hatte bis zu 903W, das 480er Set 467W. Also ein Peak von 1370W! Damit bin ich hoch zufrieden. Warum die kleinen Module nicht über Peak kamen, kann ich recht einfach erklären. Das sind 4 Stück Phaesun SPR 120, diese Module waren in gleichen Abmessungen mit gleichem Zellhersteller im Jahr 2015 als 100Wp und 2017 als 110Wp im Handel. Bestimmt haben sich die Zellen im Laufe der Zeit auch verbessert, aber nicht so drastisch in 5 Jahren von 100W auf 120W. Mit dem Pössl hatte ich regelmäßig über Peak. Ich gehe daher davon aus, daß es eigentlich 110er Module sind, die namenstechnisch in der Marketingabteilung etwas angepaßt wurden. Damit wäre ich auch beim ähnlichen Faktor – ganz grobe 10% über Peak.

07.07.2021

Gestern konnte ich mal den Ertrag bei schlechtem Wetter testen. Es hat sehr viel geregnet und war den ganzen Tag bewölkt. Batterie war auch nicht voll, weil ich Warmwasser (eco) an hatte und Klimaanlage zum Lufttrocknen genutzt habe. Pmax waren um 50%, Tagesertrag 1,71kWh. [Bilder unten, 3. Spalte „vor 2 Tagen]

Das ist mehr als erwartet! Mein Verbrauch ist jetzt aber auch künstlich hoch, ich bin ja noch in der Testphase. Ich hab den Wechselrichter 24h an (und auch nicht im extremen Energiesparmodus), aktuell zum Kühlschrank noch eine Engel-Box auf Gefrier, täglich 1x Warmwasser eco, die Klima ab und zu, Notebook, abends TV, … davon kann ich ja viel einsparen, wenns mal eng wird. Wechselrichter nach Nutzung abschalten, nicht täglich duschen, Kochen mit Kartuschenkocher …

08.07.2021

Dazu im Vergleich gestern [Bilder 2. Spalte]. Es war nicht nur Sonne und ab 13:30 Uhr werden die Panels beschattet vom Gebäude. Keine phänomenalen Peak-Werte, aber 5,49 kWh Tagesertrag.

Und dann noch die erste Spalte, heute, um Viertel nach Eins, nur sehr kurze Sonnenphasen, ansonsten ganz viel Regen bisher, trotzdem 0,88 kWh!

Also, eine kWh am Tag bekomme ich im Sommer auch bei Schlechtwetter locker zusammen, da ist doch Klasse!

30.07.2021

An Ostern habe ich mir voller Freude eine schöne große Engel Kühlbox gekauft.

Super das Teil, sparsam, -20°C, und viel Platz … genau das aber ist das Problem.

Letztlich ist mir der Platz in der Heckgarage dafür zu schade, und 40 Liter brauche ich auch nicht. Sie soll als Tiefkühltruhe Fleisch und Gemüse aufnehmen, da tut es auch eine halb so große.

Also habe ich sie wieder verkauft und mir eine 18 Liter Dometic geholt, die paßt wunderbar in den Beifahrer-Fußraum. Da ich hier noch kein +12V der Aufbaubatterie hatte, mußte ich noch schnell eine Dose vorlegen.

Bei der Gelegenheit habe ich noch den zweiten Sense-Anschluß des BMV-712 an die Starterbatterie geklemmt, so habe ich nun auch deren Spannung im Blick (unten: Starterbatterie).

06.08.2021

Ein kleines Ärgernis mußte unbedingt nachgebessert werden.

Die Trittstufe war aktuell nur mit dem Schalter angeschlossen. Bereis im Kroatienurlaub ist es mir mehrfach passiert, daß ich mit ausgefahrener Stufe los wollte, mein Kollege hat mich aber immer gleich darauf aufmerksam gemacht.

OK, dachte ich, jetzt weiß ich Bescheid, passiert mir nicht mehr. Doch letzt fahre ich zu einem nur-für-einen-Abend-kurz-in-Urlaub-Stellplatz-in-der-Nähe … und werde von zwei PKW-Fahrern angehupt! Erst bei Ankuft habe ich bemerkt, daß die Stufe nicht eingefahren war! Und die 2-stufige Thule lädt doch ganz schön aus, da habe ich echt Glück gehabt, daß nichts passiert ist.

Ich eingestehe mir also, daß ich da nachbessern muß, und wollte auf automatischen Einzug umbauen. Auf die Schnelle habe ich aber keinen passenden Kondensator zur Hand, daher muß es ein Summer tun. Den habe ich allerdings nicht auf Zündungsplus gelegt, sondern auf D+, ansonsten würde das evtl. nerven. Auf jeden Fall piept es jetzt wirklich sehr laut, wenn ich den Motor anschmeisse und die Stufe noch nicht komplett eingefahren ist.

Und … der Duschkopf in der Dusche war ja eigentlich zum Herausziehen gedacht, leider war das nicht wirklich praktikabel. Aber ich wollte ja eh noch eine Außendusche. Und Licht im Bad wäre auch nicht schlecht. Das Bewegungsmelder-Licht soll ja nur ein kleines Nachtlicht sein.

Also habe ich das Provisorium I auf Stufe II upgedatet. Final kann ich noch nicht machen, das Bad muß zum Schluß, wegen eventuell noch zu verlegender Leitungen.

Leider war mal nichts mit schnell-schnell, habe dann doch den ganzen Nachmittag gebraucht.

Erstmal ein neues Brett angefertigt und dabei folgendes verändert:

  • das Magnetventil hat laut Bewertungen öfters mal Probleme mit „Durchbrennen“, insbesondere bei Spannungen über 12V. Ich habe einen Step-Down-Wandler genommen und auf 10V eingestellt. Damit könnte es auch im Langzeitbetrieb bis 8 Stunden laufen. Es funktioniert wohl ab 5V, zuverlässig ab 9V.
  • Den Strom des Magnetventils schicke ich nicht mehr über den Schalter in der Dusche, hierfür das Relais. Eigentlich bräuchte ich noch eine Löschdiode fürs Magnetventil, das gibts beim nächsten Update. Ich hoffe, der Step Down fängt das auf.
  • Toilettenspülung höhergesetzt (war vorher etwas unpraktisch tief)
  • LED-Beleuchtung mit Schalter. Sieht am Foto nicht so aus, ist aber hell genug, um beim Duschen noch gut was zu sehen.
  • optisch unauffälligere Integration des Bewegungsmelders
  • Weiterer Abgriff nach dem Mischventil für den Duschschlauch.
  • Zusätzlicher Absperrhahn für den Duschschlauch (nur an/aus, keine Temperaturregelung, das macht ja das Automatik-Mischventil)
  • Gardena-kompatible Kupplung aus dem Industriebereich, um statt des Duschschlauchs auch mal etwas anderes anzuschließen (z.B. Schlauchstück, um die Toilettenkassette zu spülen).
  • Wird der Duschschlauch als Außendusche genutzt, so kann man mit einem Taster die Wasserpumpe für 5 Minunten (oder wieviel auch immer, wird im Arduino nano programmiert) freischalten.
Step Down und Relais für Magnetventil
indirekte Beleuchtung

Das funktioniert schonmal, gerade getestet. Der Schlauch ist 2m lang und aus hochwertigem flexiblen Kunststoff. Ich kann damit nach außen über die Toilettenklappe, oder aber auch nach innen, trotz Duschvorhang klappt das gut.

Der billige Thermostatmischer ist übrigens richtig gut. ich mußte noch nicht einmal nachjustieren.

Zum Abschluß mal geschaut, was meine „Kühltruhe“ im Fahrerhaus macht. Perfekt, -18°C, und der Kissmann ist bei 4,4°C (oberstes Fach).

08.08.2021

Bisher bin ich voll und ganz mit Solar und Batteriekapazität ausgekommen, selbst bei starker Beanspruchung mit Warmwasser und Kochen. Für Schlechtwetter- und Winterzeiten habe ich zwei große Verbraucher, die ich auf fossile Brennstoffe umstellen kann. Klar, einmal die Dieselheizung. Zum Kochen habe ich mir jetzt wieder einen Kartuschenkocher zugelegt, einen von Campingaz mit Flammüberwachung. So einen ähnlichen hatte ich schonmal, aber in LowCost-Ausführung, der in Punkto Sicherheit nicht wirklich gut war.

10.08.2021

Weg mit dem Chrom …. na gut, ein Stern darf bleiben. An die Stelle kommt aber später auch nochmal irgendwas … ich dachte an eine kleine Staubox für Keile, Seile, …

Und der Stern vorne geht ja gar nicht! Überhaupt hat Chrom nix am Fahrzeug zu suchen, zumindest außen.

12.08.2021

Und schon ist wieder die nächste Reparatur fällig. Der Dimmer für die Ambiente-Beleuchtung spinnt. Ab und an geht er auf 100%, dann mal wieder aus, … daber war der über 3 Euro gekostet! Ich habe dann einen genommen, der eine schönere Fernbedienung hat. Die kann man mit Halter im Wohnbereich anbringen.

13.08.2021

Mehrfach ist mir schon aufgefallen, daß die Badtür während der Fahrt aufgeht. Grund ist, daß der Türschnapper durch einen Magneten gehalten wird, das aber nicht besonders stark. Ich habe den durch einen starken Neodym ersetzt, jetzt spürt man beim Türdrücker auch einen deutlichen Widerstand. Hoffe, daß das auch auf Rüttelpisten hält.

31.08.2021

So richtig voran gehts nicht, muß aber auch noch was arbeiten und will außerdem nochmal wegfahren. Da ich nun den Stauraum unter den Sitzen mit nicht alltäglich benötigen Sachen nutzen möchte, habe ich noch Gasdruckfedern an die Klappen montiert, da diese bei leichtem Fahrzeugschrägstand nicht offen bleiben.

Weiterhin habe ich noch meine Sand“bleche“ befestigt, man weiß ja nie, wo man so hinkommt.

Und dann nochwas … ab und zu müffelt es auch dem Abwassertank. Habe dazu noch einen kompakten Siphon für 25mm Schlauch eingebaut, seitdem ist Ruhe.

28.09.2021

Nachtrag zum Siphon. Ich habe mal den Hardcore-Test gemacht. Im Urlaub alles in den Ausguss, was man nicht tut: Nudelwasser, Olivenwasser, Speisereste beim Abspülen, so wie zu Hause halt auch. Beim Entsorgen hat es schon gut gemüffelt, im Fahrzeug aber war Ruhe, auch nach Fahrt auf übler Schotterpiste.

Weiterhin mußte ich noch ein Loch ins Dach schneiden 😉

Also … ich habe ja das Maxxfan Dachfenster, das ist gut, aber wenn man einen spürbaren Luftaustausch möchte, muß man ein Fenster öffnen. Die Kabine ist sonst ja komplett dicht. Und ich habe ungern über Nacht ein Fenster offen, auch nicht in der verriegelten Kipp-Stellung. Möchte ich einfach nicht.

Sowas wie ein Pilzlüfter, passiv, aber verschließbar … müßte es doch geben, oder? Ja, tatsächlich, von Dometic die Nummer GY20. Schön klein und genau, was ich brauche.

130mm Loch und natürlich vertraue ich der Gummidichtung nicht und verwende noch eine Sika-Naht. Die Haube kann man abschrauben und austauschen, und wenn das Ding mal komplett runter soll (warum?), muß man halt mit dem Schneiddraht ran.

An der Position vor dem Fernseher stört er auch optisch nicht.

04.10.2021

Heute hat der Sprinter noch eine Rahmenverstärkung an den Auflagepunkten der Luftbälge (Zusatzluftfederung hinten) bekommen.